Das Gespenst im Klassenzimmer

Inhaltlich geht es um einen neuen Schüler, der zum ersten Mal im Klassenzimmer ein Gespenst als einziger Schüler sieht. Es kommt zu einigen Streichen des Gespenstes und niemand möchte an die Existenz des Gespenstes glauben. Eines Tages sehen auch die anderen Schüler das Gespenst. Nun gilt es nur noch die Lehrerin davon zu überzeugen, was keine leichte Aufgabe ist.

Entstanden ist der Film im Medienkurs der Aicher-Scholl-Schule. Der Kurs trifft sich wöchentlich (Dauer zwei Stunden) und plant verschiedene Medienprojekte. Der aktuelle Kurs hat für die Dauer von zwei Monaten das Drehbuch geschrieben und den Film abgedreht. Die Schüler haben alle Szenen in Eigenregie inhaltlich geplant und umgesetzt.

Foto Aicher Scholl MedienkursFilmerInnen: Laura Tyborski, Lena Tyborski, Benjamin Kadow, Fabian Biker, David Ruhl, Florian Löffler, Raphael Spähler. Unterstützt wurde das Projekt von Elke Wäscher (Referendarin an der Aicher Scholl Schule) und von Tanja Hoffmann (Sonderschullehrerin an der Aicher Scholl Schule).
Genre: Kinderfilm.